Feuerwehr Bayerbach

Einsätze 2021

Einsatz Nr. 41

Datum: 15.07.2021

Alarmzeit: 12.05 Uhr

Einsatzart: ABC Einsatz / Gasaustritt

Einsatzdauer: 53 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Baugebiet Schusterfeld

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Hölskofen, Ergoldsbach

Mit dem Einsatzstichwort "Gefahrstoff, Gasaustritt brennbar - Flüssiggasleitung abgerissen" wurden wir mit den Feuerwehren aus Hölskofen und Ergoldsbach ins neue Baugebiet "Schusterfeld" alarmiert.
Noch während der Anfahrt wurde den anfahrenden Feuerwehren ein Bereitstellungsraum am Kreisverkehr zugewiesen.
Bei unserer Erkundung wurde folgende Lage vorgefunden: Bei Baggerarbeiten wurde eine Flüssiggasleitung beschädigt, Gas trat in Folge aus.
Sofort wurde durch unseren, mit schwerem Atemschutz ausgerüsteten Angriffstrupp der Schnellangriffsschlauch aufgebaut. Parallel konnte der Hauptgasabsperrhahn am Gastank geschlossen werden.
Abgesichert wurde die Einsatzstelle durch die Kollegen der Malteser Rettungswache Bayerbach.
Als sich das noch in der Leitung befindliche Gas verflüchtet hatte, konnte durch einen Trupp der Feuerwehr Ergoldsbach, ebenfalls unter Atemschutz, im Anschluss die ganze Baustelle mit zwei Gaswarngeräten "freigetestet" werden.
So konnte nach ca. einer Stunde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.
 
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 40

Datum: 10.07.2021

Alarmzeit: 16.54 Uhr

Einsatzart: Freiwillige Tätigkeit / Verkehrssicherung 

Einsatzdauer: 3 Stunden 28 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Schlossstraße

Eingesetzte Wehren: Bayerbach

Ab 17:30 Uhr waren wir zur Verkehrslenkung bzw. zum Parkplatz einweisen bei der Freilichttheater-Aufführung von William Shakespeares Hamlet im Vorhof des Schlosses Peuerbach im Einsatz.
Alle Besucher wurden durch uns bereits ab der Ergoldsbacher Straße in die ausgewiesenen Parkplätze am Kirchweg eingewiesen.
 
 
 
 

Einsatz Nr. 39

Datum: 03.07.2021

Alarmzeit: 10.59 Uhr

Einsatzart: Brand / Heckenbrand am Wohnhaus

Einsatzdauer: 33 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Hochmooserstr.

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Hölskofen, Paindlkofen, Postau, Mengkofen

Mit der Meldung "Heckenbrand am Wohnhaus" wurden wir mit den Feuerwehren Hölskofen, Paindlkofen, Postau, unserem Kreisbrandmeister Taglinger, der Feuerwehr Mengkofen mit der Drehleiter und den Kollegen der Malteser Bayerbach in die Hochmooser Straße alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt rüstete sich der Angriffstrupp in unserem Löschfahrzeug mit schwerem Atemschutz aus.
Dem beherzten Eingreifen eines Feuerwehrwehrmanns unserer Wehr, der bereits vor unserem Eintreffen mit mehreren Feuerlöschern und einem Gartenschlauch die brennende Hecke ablöschte, ist es zu verdanken, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte und nicht auf das direkt angrenzende Wohnhaus übergriff!
Mittels Schnellangriffschlauch intensivierten wir diese Maßnahmen und löschten nochmals den kompletten Brandherd zur Sicherheit ab. Mit unserer Wärmebildkamera wurde am Schluss nochmals die komplette Hecke kontrolliert.
Die restlichen Feuerwehren konnten somit ihre Einsatzfahrt abbrechen.
 
 
 
 

Einsatz Nr. 27 - 38

Datum: 23.06.2021

Alarmzeit: 22.04 Uhr

Einsatzart: THL / diverse Unwettereinsätze

Einsatzdauer: 2 Stunden 46 Min.

Einsatzort: Gemeindegebiet Bayerbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Greilsberg, Hölskofen, Postau, Essenbach

Bereits um 22:04 Uhr wurden wir wieder durch die Kreiseinsatzzentrale (KEZ) Landshut zu diversen Unwettereinsätzen alarmiert.
Als klar wurde, dass auch dieser doch sehr kurze Regenschauer wieder für viel Arbeit sorge würde, wurde diesmal im Feuerwehrhaus ein Führungspunkt mit Kommandanten und unserem Kreisbrandmeister Taglinger zur Einsatzkoordination gebildet. Unverzüglich wurden unsere Ortsfeuerwehren aus Hölskofen und Greilsberg sowie die Feuerwehr Postau mit dem kompletten Löschzug nachalarmiert.
Leider waren unter den Geschädigten viele bekannte Gesichter aus der vorherigen Nacht.
Erneut musste in der Winterstraße eine abschüssige Garage von ca. 50cm. Wasser befreit werden. Im Bereich Feuchtenerstraße wurden wir auch in mehreren Häusern tätig.
Stark verdreckte Straßen wurden abgesperrt und bereits in der Nacht wieder gesäubert.
Zu später Stunde erfolgte der letzte Nachalarm für die Feuerwehr Essenbach, die uns mit ihrem Logistikfahrzeug fünf Paletten Sandsäcke unkompliziert zur Verfügung stellte. Mit diesen Sandsäcken konnte dann die Ecke Winterstraße - Feuchtenerstraße sowie ein Haus in der Hochmooserstraße vor weiteren Regenfällen langfristig geschützt werden.
Insgesamt arbeiteten wir innerhalb von ca. drei Stunden über zwölf Einsätze ab!


Einsatz Nr. 08 - 26

Datum: 23.06.2021

Alarmzeit: 03.29 Uhr

Einsatzart: THL / diverse Unwettereinsätze

Einsatzdauer: 12 Stunden 26 Min.

Einsatzort: Gemeindegebiet Bayerbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach

Starkregenereignis in Bayerbach.
Aufgrund stärkster Regenfälle innerhalb kürzester Zeit wurden wir bereits das erste Mal um 3:29 Uhr zu einem vollgelaufenem Keller in die Sommerstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt teilten wir uns auf, um angehobene Kanaldeckel, herabgestürzte Bäume und Gerölllawinen zu sichern und zu beseitigen.
Dann ging es Schlag auf Schlag: Um kurz nach 4 Uhr wurde in einem größeren Betrieb in der Dorfstraße ein wichtiger Technikraum mit über einen Meter Wasser gemeldet.
Zum ersten Mal wurde nun unser neues HLF10 hinzugezogen, dass mit seiner enormen Pumpenleistung sein Können unter Beweis stellen konnte.
Im Laufe der Nacht wurden unter anderem mehrere vollgelaufene Keller, teils mit fäkalienhaltigen Wasser von uns abgepumpt. In Hochmoos musste der Pumpensumpf einen Gastanks vom Wasser befreit werden. An mehreren gemeldeten Einsatzstellen wurde eine Erkundung von Seiten der Feuerwehr durchgeführt, hier ging das Wasser meistens ohne Fremdeinwirkung wieder zurück.
Bis neun Uhr waren noch ca. 20 Kräfte in der Dorfstraße vor Ort, um vollgelaufene Keller abzupumpen und mithilfe des örtlichen Bauhofs die stark vom Schmutz und Wasser getroffene Dorfstraße wieder befahrbar zu machen.
Ab ca. 11 Uhr wurden wir in der Feuchtener Straße nochmals gefordert. Hier musste ein größerer Hof inkl. Kreisstraße und einfallender Feldstraße von mehreren Zentimetern Schlamm und Schotter befreit werden. Da hier der Schmutzwasserkanal verstopft war, mussten wir das Wasser mittels Tauchpumpen von Schacht zu Schacht pumpen. Auch hier wurden wir tatkräftig vom Bauhof Bayerbach und der Firma Stieglmeier aus Pfeffenhausen unterstützt.
So summierten sich die Einsatzstellen auf insgesamt 18 Stück an!!!!


Einsatz Nr. 07

Datum: 14.06.2021

Alarmzeit: 13.50 Uhr

Einsatzart: THL / VU - LKW, ohne eingeklemmte Person

Einsatzdauer: 2 Stunden 53 Min.

Einsatzort: Bayerbach / St2328 Höhe Kleinfeuchten

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Ergoldsbach

Gemeinsam mit der Feuerwehr Ergoldsbach und dem Rettungsdienst, der Polizei und unserem Kreisbrandmeister wurden wir durch die ILS mit dem Einsatzstichwort "THL - LKW, ohne eingeklemmte Personen" alarmiert.
Vor Ort wurden wir gleich durch den ersteintreffenden Rettungswagen in die Lage eingewiesen.
Der verletzte Lastwagenfahrer konnte bereits vor Eintreffen des Rettungswagens durch das erstklassige Handeln einer Ersthelferin aus dem LKW gerettet werden und durch den Rettungsdienst versorgt werden.
Durch uns wurde gleich der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt, der Verkehr beidseitig komplett gesperrt und alle auslaufenden Betriebsmitttel gebunden, bevor sie in den Erdreich sickern konnten.
Für den Zeitraum der aufwändigeren Bergung des LKW mittels Bagger und Spezialabschleppfahrzeug wurde die Sperrung aufrechterhalten.
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 06

Datum: 05.06.2021

Alarmzeit: 23.56 Uhr

Einsatzart: THL / Straße reinigen

Einsatzdauer: 39 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Ortsteil Sand

Eingesetzte Wehren: Bayerbach

Aufgrund des Starkregens wurde die Kreisstraße St2328 im Bereich des Weilers Sand mit Geröll und Sand übergossen.
Nach erfolgtem Absichern der Einsatzstelle wurde die Straße mittels Besen und Schaufel wieder befahrbar gemacht.
Nach kurzer Zeit konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.
 
 
 
 

Einsatz Nr. 05

Datum: 19.03.2021

Alarmzeit: 14.36 Uhr

Einsatzart: Brand / Einsatz nicht merh erforderlich

Einsatzdauer: 14 Min.

Einsatzort: Postau / Ortsteil Oberköllnbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Postau, Oberköllnbach, Veitsbuch, Mengkofen, Hölskofen

Zusammen mit den Feuerwehren aus Postau, Veitsbuch, Oberköllnbach, Mengkofen und unserer Ortsfeuerwehr Hölskofen, zahlreichen Führungskräften seitens der Kreisbrandinspektion, Polizei und Rettungsdienst wurden wir heute Nachmittag zu einem "Brand im Freien - nahe einer Kirche" nach Oberköllnbach alarmiert.
Mit beiden Fahrzeugen und voller Mannschaftsstärke innerhalb kürzester Zeit in Richtung Oberköllnbach aus. Auf Höhe Armannsberg wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Brand bereits durch das beherzte Eingreifen einiger Anwohner gelöscht werden konnte.
Wir konnten unsere Einsatzanfahrt neben den anderen zahlreichen Einsatzkräften abbrechen.
 
 

Einsatz Nr. 04

Datum: 27.02.2021

Alarmzeit: 14.22 Uhr

Einsatzart: THL / Öl auf Fahrbahn

Einsatzdauer: 1 Stunde 20 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Ortsteil Mausham - Runding

Eingesetzte Wehren: Bayerbach

Mit dem Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung (THL), Straße reinigen - Ölwanne von PKW aufgerissen" ging es zur Gemeindestraße zwischen Runding und Ortseingang Mausham.
Nachdem die Einsatzstelle durch den Einsatzleiter gründlich erkundet wurde, stellte sich folgende Lage dar: beim Überfahren einer Bremsschwelle in Form einer Aufplasterung riss der Öltank eines PKW's auf, was eine längere Ölspur zur Folge hatte.
Nach der Errichtung einer Verkehrsabsicherung wurde die Ölspur mittels Ölbindemittel von uns aufgenommen und gekehrt.
Im Anschluss wurden Warnschilder von uns aufgestellt.
Mit uns im Einsatz war außerdem eine Polizeistreife aus Rottenburg.
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 03

Datum: 01.02.2021

Alarmzeit: 10.08 Uhr

Einsatzart: Brand / Wohnhaus

Einsatzdauer: 4 Stunden 3 Min.

Einsatzort: Postau / Ortsteil Oberköllnbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Mengkofen, Oberköllnbach, Hölskofen, Postau, Wörth, Veitsbuch, Grießenbach, Weng, Niederaichbach, Ergoldsbach, Ahrain, Essenbach, Neufahrn, Piflas, Mirskofen, Geisenhausen

Zusammen mit einem Großaufgebot an Feuerwehren aus dem nordöstlichen Landkreis wurden wir zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Oberköllnbach gerufen.
Als zweite Feuerwehr am Einsatzort übernahm unser stellv. Kommandant zusammen mit der Feuerwehr Weng sofort die Koordination im Außen- bzw. Innenangriff unmittelbar vor dem Brandobjekt.
Durch unseren bereits auf der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutztrupp wurde ein Innenangriff eingeleitet.
Zeitgleich wurde mit der Brandbekämpfung von Außen begonnen.
Kurz nach Eintreffen der ersten Feuerwehren entwickelte sich der "Zimmerbrand" zu einem kompletten Dachstuhlbrand. Durch den Einsatzleiter KBM Taglinger wurden unverzüglich starke Nachforderungen getätigt.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann durch einen verstärkten Angriffstrupp der Feuerwehren Postau, Bayerbach und Weng eine leblose Person aus dem Brandobjekt geborgen.
Über die Drehleiter aus Mengkofen und mehreren C- und B-Strahlrohren wurde der Außenangriff verstärkt.
Zur Bekämpfung des Großbrandes wurde eine umfangreiche Wasserförderung bzw. ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet.
Bei der geborgenen Person konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden - die Atemschutzträger wurden anschließend von der Feuerwehrseelsorge Landshut seelisch betreut.


Einsatz Nr. 02

Datum: 27.01.2021

Alarmzeit: 09.10 Uhr

Einsatzart: THL / Großtierrettung

Einsatzdauer: 2 Stunden 32 Min.

Einsatzort: Ergoldsbach / Ortsteil Dürrenhettenbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Langenhettebach, Rottenburg , Achdorf, Ergoldsbach

 
Einsatzstichwort "Großtierrettung Pferd" in Dürrenhettenbach.
Vor Ort wurde durch die Feuerwehren eingehend die Lage erkundet und festgestellt, dass ein älteres Pferd, das an Arthrose erkrankt ist, sich nicht mehr mit Kräften erheben konnte.
Da der Mehrzweckzug der Feuerwehr Rottenburg anderweitig gebunden war, wurde die Feuerwehr Ergoldsbach nachalarmiert.
Aufgrund ungünstiger baulicher Gegebenheiten konnte der Mehrzweckzug dann aber nicht zum Einsatz kommen.
Mit Absprache des zuständigen Tierarztes wurde so von der Feuerwehr Landshut - Löschzug Achdorf, das dortige Tierhebegerät nachgefordert.
Von den Kameraden aus Achdorf wurde im weiteren Einsatzverlauf ein Vierbein inkl. Flaschenzug in Stellung gebracht. Nachdem das Pferd mithilfe einer Narkose ruhig gestellt wurde, konnte das Pferd langsam mit ordentlich Manpower aufgestellt werden.
Langsam erholte sich das gestürzte Tier von der Narkose und konnte bald wieder auf den eigenen Beinen stehen.
Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle wieder an die Besitzer und den Tierarzt.
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 01

Datum: 21.01.2021

Alarmzeit: 08.57 Uhr

Einsatzart: THL / Großtierrettung

Einsatzdauer: 1 Stunde 46 Min.

Einsatzort: Ergoldsbach / Ortsteil Dürrenhettenbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Langenhettebach, Rottenburg

 
Zusammen mit der Feuerwehr Langenhettenbach wurden wir zu einer Großtierrettung nach Dürrenhettenbach alarmiert. Als ersteintreffende Feuerwehr wurde durch uns die Lage erkundet und festgestellt, dass sich ein gestürztes Pferd aus eigener Kraft nicht mehr erheben konnte. Nach ersten Versuchen mit der FF Langenhettenbach, das Tier mittels Gurten aufzurichten, dies aber wegen des stattlichen Gewichtes des Pferdes nicht funktionierte, wurde die Feuerwehr Rottenburg mit dem Tierhebegeschirr nachalarmiert. In der Zwischenzeit traf der Tierarzt ein und stellte das Tier ruhig, somit konnte im Anschluss mittels Seilzug, Umlenkrolle und Hebegeschirr das Pferd wieder auf seine eigenen Beine gestellt werden. Das Pferd wurde dem Tierarzt übergeben.