Feuerwehr Bayerbach

Einsätze 2021

Einsatz Nr. 05

Datum: 19.03.2021

Alarmzeit: 14.36 Uhr

Einsatzart: Brand / Einsatz nicht merh erforderlich

Einsatzdauer: 14 Min.

Einsatzort: Postau / Ortsteil Oberköllnbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Postau, Oberköllnbach, Veitsbuch, Mengkofen, Hölskofen

Zusammen mit den Feuerwehren aus Postau, Veitsbuch, Oberköllnbach, Mengkofen und unserer Ortsfeuerwehr Hölskofen, zahlreichen Führungskräften seitens der Kreisbrandinspektion, Polizei und Rettungsdienst wurden wir heute Nachmittag zu einem "Brand im Freien - nahe einer Kirche" nach Oberköllnbach alarmiert.
Mit beiden Fahrzeugen und voller Mannschaftsstärke innerhalb kürzester Zeit in Richtung Oberköllnbach aus. Auf Höhe Armannsberg wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Brand bereits durch das beherzte Eingreifen einiger Anwohner gelöscht werden konnte.
Wir konnten unsere Einsatzanfahrt neben den anderen zahlreichen Einsatzkräften abbrechen.
 
 

Einsatz Nr. 04

Datum: 27.02.2021

Alarmzeit: 14.22 Uhr

Einsatzart: THL / Öl auf Fahrbahn

Einsatzdauer: 1 Stunden 20 Min.

Einsatzort: Bayerbach / Ortsteil Mausham - Runding

Eingesetzte Wehren: Bayerbach

Mit dem Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung (THL), Straße reinigen - Ölwanne von PKW aufgerissen" ging es zur Gemeindestraße zwischen Runding und Ortseingang Mausham.
Nachdem die Einsatzstelle durch den Einsatzleiter gründlich erkundet wurde, stellte sich folgende Lage dar: beim Überfahren einer Bremsschwelle in Form einer Aufplasterung riss der Öltank eines PKW's auf, was eine längere Ölspur zur Folge hatte.
Nach der Errichtung einer Verkehrsabsicherung wurde die Ölspur mittels Ölbindemittel von uns aufgenommen und gekehrt.
Im Anschluss wurden Warnschilder von uns aufgestellt.
Mit uns im Einsatz war außerdem eine Polizeistreife aus Rottenburg.
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 03

Datum: 01.02.2021

Alarmzeit: 10.08 Uhr

Einsatzart: Brand / Wohnhaus

Einsatzdauer: 4 Stunden 3 Min.

Einsatzort: Postau / Ortsteil Oberköllnbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Mengkofen, Oberköllnbach, Hölskofen, Postau, Wörth, Veitsbuch, Grießenbach, Weng, Niederaichbach, Ergoldsbach, Ahrain, Essenbach, Neufahrn, Piflas, Mirskofen, Geisenhausen

Zusammen mit einem Großaufgebot an Feuerwehren aus dem nordöstlichen Landkreis wurden wir zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Oberköllnbach gerufen.
Als zweite Feuerwehr am Einsatzort übernahm unser stellv. Kommandant zusammen mit der Feuerwehr Weng sofort die Koordination im Außen- bzw. Innenangriff unmittelbar vor dem Brandobjekt.
Durch unseren bereits auf der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutztrupp wurde ein Innenangriff eingeleitet.
Zeitgleich wurde mit der Brandbekämpfung von Außen begonnen.
Kurz nach Eintreffen der ersten Feuerwehren entwickelte sich der "Zimmerbrand" zu einem kompletten Dachstuhlbrand. Durch den Einsatzleiter KBM Taglinger wurden unverzüglich starke Nachforderungen getätigt.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann durch einen verstärkten Angriffstrupp der Feuerwehren Postau, Bayerbach und Weng eine leblose Person aus dem Brandobjekt geborgen.
Über die Drehleiter aus Mengkofen und mehreren C- und B-Strahlrohren wurde der Außenangriff verstärkt.
Zur Bekämpfung des Großbrandes wurde eine umfangreiche Wasserförderung bzw. ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet.
Bei der geborgenen Person konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden - die Atemschutzträger wurden anschließend von der Feuerwehrseelsorge Landshut seelisch betreut.


Einsatz Nr. 02

Datum: 27.01.2021

Alarmzeit: 09.10 Uhr

Einsatzart: THL / Großtierrettung

Einsatzdauer: 2 Stunden 32 Min.

Einsatzort: Ergoldsbach / Ortsteil Dürrenhettenbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Langenhettebach, Rottenburg , Achdorf, Ergoldsbach

 
Einsatzstichwort "Großtierrettung Pferd" in Dürrenhettenbach.
Vor Ort wurde durch die Feuerwehren eingehend die Lage erkundet und festgestellt, dass ein älteres Pferd, das an Arthrose erkrankt ist, sich nicht mehr mit Kräften erheben konnte.
Da der Mehrzweckzug der Feuerwehr Rottenburg anderweitig gebunden war, wurde die Feuerwehr Ergoldsbach nachalarmiert.
Aufgrund ungünstiger baulicher Gegebenheiten konnte der Mehrzweckzug dann aber nicht zum Einsatz kommen.
Mit Absprache des zuständigen Tierarztes wurde so von der Feuerwehr Landshut - Löschzug Achdorf, das dortige Tierhebegerät nachgefordert.
Von den Kameraden aus Achdorf wurde im weiteren Einsatzverlauf ein Vierbein inkl. Flaschenzug in Stellung gebracht. Nachdem das Pferd mithilfe einer Narkose ruhig gestellt wurde, konnte das Pferd langsam mit ordentlich Manpower aufgestellt werden.
Langsam erholte sich das gestürzte Tier von der Narkose und konnte bald wieder auf den eigenen Beinen stehen.
Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle wieder an die Besitzer und den Tierarzt.
 
 
 
 
 

Einsatz Nr. 01

Datum: 21.01.2021

Alarmzeit: 08.57 Uhr

Einsatzart: THL / Großtierrettung

Einsatzdauer: 1 Stunde 46 Min.

Einsatzort: Ergoldsbach / Ortsteil Dürrenhettenbach

Eingesetzte Wehren: Bayerbach, Langenhettebach, Rottenburg

 
Zusammen mit der Feuerwehr Langenhettenbach wurden wir zu einer Großtierrettung nach Dürrenhettenbach alarmiert. Als ersteintreffende Feuerwehr wurde durch uns die Lage erkundet und festgestellt, dass sich ein gestürztes Pferd aus eigener Kraft nicht mehr erheben konnte. Nach ersten Versuchen mit der FF Langenhettenbach, das Tier mittels Gurten aufzurichten, dies aber wegen des stattlichen Gewichtes des Pferdes nicht funktionierte, wurde die Feuerwehr Rottenburg mit dem Tierhebegeschirr nachalarmiert. In der Zwischenzeit traf der Tierarzt ein und stellte das Tier ruhig, somit konnte im Anschluss mittels Seilzug, Umlenkrolle und Hebegeschirr das Pferd wieder auf seine eigenen Beine gestellt werden. Das Pferd wurde dem Tierarzt übergeben.