Feuerwehr Bayerbach

! ! ! FOLGE UNS ! ! ! 

AKTUELLES:

 

Fahrzeug Vorstellung HLF 10

auf unserer Homepage

unter ÜBER UNS - FAHRZEUGE

 

Abnahme HLF 10

durch Kreisbrandrat Englbrecht Rudolf

Geprüft wurde, ob unser Fahrzeug nach den gültigen Normen, DIN's und Vorschriften ausgestattet und bestückt ist.
Außerdem wurden alle Abmessungen am Fahrzeug und Feuerwehrhaus kontrolliert.
Anwesend zur Abnahme waren unsere Kommandanten Eisgruber und Horn, von der Landkreisführung, unser Kreisbrandmeister Taglinger, Kreisbrandrat Englbrecht sowie unser 1. Bürgermeister Klanikow.
 
 

 

14.04.2021

Praktische Ausbildung am Ortsweiher von Gerabach drehte sich alles um die Wasserförderung bzw. -abgabe.
Die Kameraden wurden in die neue Tauchpumpe sowie in unsere Abwasserpumpe eingewiesen.
Im Anschluss wurde dann schließlich direkt mit der fest im Fahrzeug eingebauten Heckpumpe, ordentlich Wasser angesaugt und mittels unserem leistungsstarken Wasserwerfer und Hohlstrahlrohre wieder abgegeben.

07.04.2021

Heute stand mit der letzten Gruppe die Einweisung in's neue HLF und das Kennenlernen der neuen Gerätschaften auf dem Übungsplan.

31.03.2021

Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. Dies stand wieder auf dem Übungsplan einer weiteren Gruppe.

 

23.03.2021

Wieder eine Staffel Atemschutzgeräteträger, die durch die Ausbilder mit unserem neuen Fahrzeug bekannt gemacht wurden - Ausstattung und Ausrüstung für den Brandeinsatz, richtiges Handling mit dem neuen THL-Satz, Aufbauen der LKW-Rettungsplattform.

 

20.03.2021

Zusammen mit den Feuerwehren aus Postau, Veitsbuch, Oberköllnbach, Mengkofen und unserer Ortsfeuerwehr Hölskofen, zahlreichen Führungskräften seitens der Kreisbrandinspektion, Polizei und Rettungsdienst wurden wir heute Nachmittag zu einem "Brand im Freien - nahe einer Kirche" nach Oberköllnbach alarmiert.
Mit beiden Fahrzeugen und voller Mannschaftsstärke innerhalb kürzester Zeit in Richtung Oberköllnbach aus. Auf Höhe Armannsberg wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Brand bereits durch das beherzte Eingreifen einiger Anwohner gelöscht werden konnte.
Wir konnten unsere Einsatzanfahrt neben den anderen zahlreichen Einsatzkräften abbrechen.
 
 

16.03.2021

Weiter gehts mit den Unterweisungen der Maschinisten des neuen HLF 10, Fahrzeug und Pumpe. Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. 

08.03.2021

Nach einer allgemeinen Einweisung in das neue Einsatzfahrzeug wurden die neuen Geräte für den Atemschutzeinsatz besprochen. Insbesondere wurde auf das Anlegen des Pressluftatmers während der Fahrt und auf die Entnahme der Geräte eingegangen. Das Schlaupaket und der Wasserwerfer wurden eingehend besprochen und geübt.

03.03.2021

Unterweisung der Maschinisten des neuen HLF 10, Fahrzeug und Pumpe. Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. Dies stand auf dem Übungsplan der ersten Gruppe.

27.02.2021

Mit dem Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung (THL), Straße reinigen - Ölwanne von PKW aufgerissen" ging es zur Gemeindestraße zwischen Runding und Ortseingang Mausham.
Nachdem die Einsatzstelle durch den Einsatzleiter gründlich erkundet wurde, stellte sich folgende Lage dar: beim Überfahren einer Bremsschwelle in Form einer Aufplasterung riss der Öltank eines PKW's auf, was eine längere Ölspur zur Folge hatte.
Nach der Errichtung einer Verkehrsabsicherung wurde die Ölspur mittels Ölbindemittel von uns aufgenommen und gekehrt.
Im Anschluss wurden Warnschilder von uns aufgestellt.
Mit uns im Einsatz war außerdem eine Polizeistreife aus Rottenburg.
 
 

01.02.2021

Zusammen mit einem Großaufgebot an Feuerwehren aus dem nordöstlichen Landkreis wurden wir zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Oberköllnbach gerufen.
Als zweite Feuerwehr am Einsatzort übernahm unser stellv. Kommandant zusammen mit der Feuerwehr Weng sofort die Koordination im Außen- bzw. Innenangriff unmittelbar vor dem Brandobjekt.
Durch unseren bereits auf der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutztrupp wurde ein Innenangriff eingeleitet.
Zeitgleich wurde mit der Brandbekämpfung von Außen begonnen.
Kurz nach Eintreffen der ersten Feuerwehren entwickelte sich der "Zimmerbrand" zu einem kompletten Dachstuhlbrand. Durch den Einsatzleiter KBM Taglinger wurden unverzüglich starke Nachforderungen getätigt.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann durch einen verstärkten Angriffstrupp der Feuerwehren Postau, Bayerbach und Weng eine leblose Person aus dem Brandobjekt geborgen.
Über die Drehleiter aus Mengkofen und mehreren C- und B-Strahlrohren wurde der Außenangriff verstärkt.
Zur Bekämpfung des Großbrandes wurde eine umfangreiche Wasserförderung bzw. ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet.
Bei der geborgenen Person konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden - die Atemschutzträger wurden anschließend von der Feuerwehrseelsorge Landshut seelisch betreut.

27.01.2021

Einsatzstichwort "Großtierrettung Pferd" in Dürrenhettenbach.
Vor Ort wurde durch die Feuerwehren eingehend die Lage erkundet und festgestellt, dass ein älteres Pferd, das an Arthrose erkrankt ist, sich nicht mehr mit Kräften erheben konnte.
Da der Mehrzweckzug der Feuerwehr Rottenburg anderweitig gebunden war, wurde die Feuerwehr Ergoldsbach nachalarmiert.
Aufgrund ungünstiger baulicher Gegebenheiten konnte der Mehrzweckzug dann aber nicht zum Einsatz kommen.
Mit Absprache des zuständigen Tierarztes wurde so von der Feuerwehr Landshut - Löschzug Achdorf, das dortige Tierhebegerät nachgefordert.
Von den Kameraden aus Achdorf wurde im weiteren Einsatzverlauf ein Vierbein inkl. Flaschenzug in Stellung gebracht. Nachdem das Pferd mithilfe einer Narkose ruhig gestellt wurde, konnte das Pferd langsam mit ordentlich Manpower aufgestellt werden.
Langsam erholte sich das gestürzte Tier von der Narkose und konnte bald wieder auf den eigenen Beinen stehen.
Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle wieder an die Besitzer und den Tierarzt.

22.01.2021

Beklebung vom Fahrzeug fertig gestellt

21.01.2021

Zusammen mit der Feuerwehr Langenhettenbach wurden wir zu einer Großtierrettung nach Dürrenhettenbach alarmiert. Als ersteintreffende Feuerwehr wurde durch uns die Lage erkundet und festgestellt, dass sich ein gestürztes Pferd aus eigener Kraft nicht mehr erheben konnte. Nach ersten Versuchen mit der FF Langenhettenbach, das Tier mittels Gurten aufzurichten, dies aber wegen des stattlichen Gewichtes des Pferdes nicht funktionierte, wurde die Feuerwehr Rottenburg mit dem Tierhebegeschirr nachalarmiert. In der Zwischenzeit traf der Tierarzt ein und stellte das Tier ruhig, somit konnte im Anschluss mittels Seilzug, Umlenkrolle und Hebegeschirr das Pferd wieder auf seine eigenen Beine gestellt werden. Das Pferd wurde dem Tierarzt übergeben.

14.12.2020

Designfreigabe an Rosenbauer erteilt

25.11.2020

Aufbau soweit abgeschlossen

+++Wir gegen das Corona-Virus+++

Auch wir möchten ein Zeichen setzen!