Feuerwehr Bayerbach

! ! ! FOLGE UNS ! ! ! 

AKTUELLES:

 

Fahrzeug Vorstellung HLF 10

auf unserer Homepage

unter ÜBER UNS - FAHRZEUGE

 

 

 

19.06.2021

Unter den wachsamen Augen des heutigen Ausbildungsleiters, dem 1. Kommandant Christian Endres der FW Wörth/ Isar, wurde zum ersten Mal intensiv mit den neuen Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung (Spreizer, Schere, Hydraulikzylinder, Kombigerät, Hebekissen,etc...) an zwei Übungsfahrzeugen geübt.
Auf dem Übungsplan standen unter anderem:
- Richtiges Sichern und Stabilisieren
- Glasmanagement
- Unterschiedliche Seitenöffnungen
- Anheben von PKW's
- Aufstellen von Fahrzeugen
- Verschiedene Rettungstechniken von Eingeklemmten und Eingeschlossenen
 
 
 
 

15.06.2021

KBM Taglinger übernahm wieder die Ausbildung in der es um die Technische Hilfe im Feuerwehreinsatz ging.
Es wurden unter anderem auf die 6 Phasen des THL-Einsatzes, Golden hour of shock, Ordnung des Raumes uvm. intensiv eingegangen und besprochen. Im Anschluss wurden noch einige Einsatzfotos gezeigt und die verschiedenen Vorgehensweisen beredet.
 
 

14.06.2021

Gemeinsam mit der Feuerwehr Ergoldsbach und dem Rettungsdienst, der Polizei und unserem Kreisbrandmeister wurden wir durch die ILS mit dem Einsatzstichwort "THL - LKW, ohne eingeklemmte Personen" alarmiert.
Vor Ort wurden wir gleich durch den ersteintreffenden Rettungswagen in die Lage eingewiesen.
Der verletzte Lastwagenfahrer konnte bereits vor Eintreffen des Rettungswagens durch das erstklassige Handeln einer Ersthelferin aus dem LKW gerettet werden und durch den Rettungsdienst versorgt werden.
Durch uns wurde gleich der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt, der Verkehr beidseitig komplett gesperrt und alle auslaufenden Betriebsmitttel gebunden, bevor sie in den Erdreich sickern konnten.
Für den Zeitraum der aufwändigeren Bergung des LKW mittels Bagger und Spezialabschleppfahrzeug wurde die Sperrung aufrechterhalten.
 
 
 
10.06.2021
 
Die Firma Klein ITK aus Altdorf führte das Update an unseren Digitalfunkgeräten sowie bei den Ortsfeuerwehren Greilsberg und Hölskofen bei uns am Feuerwehrgerätehaus durch.
 
 

09.06.2021

Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren stv. Kommandant übernahm KBM Taglinger die Ausbildung in der es um die Technische Hilfe im Feuerwehreinsatz ging.
Es wurden unter anderem auf die 6 Phasen des THL-Einsatzes, Golden hour of shock, Ordnung des Raumes uvm. intensiv eingegangen und besprochen. Im Anschluss wurden noch einige Einsatzfotos gezeigt und die verschiedenen Vorgehensweisen beredet.
Nächste Woche wird mit dem zweiten Teil der Mannschaft diese Ausbildung wiederholt und in den kommenden Samstagen geht es dan im praktischen Teil weiter.
 
 
 

05.06.2021

Aufgrund des Starkregens wurde die Kreisstraße St2328 im Bereich des Weilers Sand mit Geröll und Sand übergossen.
Nach erfolgtem Absichern der Einsatzstelle wurde die Straße mittels Besen und Schaufel wieder befahrbar gemacht.
Nach kurzer Zeit konnten wir wieder ins Gerätehaus einrücken.
 
 
 

02.06.2021

Wiederaufnahme mit dem Übungsbetrieb der Jugendfeuerwehr nach einer sehr langen Pause wegen Corona. Los ging es in Gruppenstärke mit Gerätekunde und Einweisung vom neuen HLF 10.

 
 
27.05.2021
 
Nach langer Zeit war es endlich wieder soweit, unter vorgesehenen Hygienemaßnahmen wurde mit der ersten Funkübung 2021 letzten Donnerstag im KBM-Bereich 7 mit Jungfernfahrt unseres HLF gestartet.
Ausrichter der Funkübung war die Feuerwehr Wörth.
 
 
 
25.05.2021
 

Thema TÜRÖFFNUNG hieß es auf dem Übungsplan. Zuerst unterwies unser 2. Kommandant Horn über die Rechte und die verschiedenen Öffnungsarten und Methoden. Anschließend wurden unsere neuen Sperrwerkzeuge in Augenschein genommen und dan in die Praxis umgesetzt wie. z.B. Türöffnung, Zylinder ziehen/reissen, Kippfensteröffner uvm.

18.05.2021

Personenrettung aus LKW hieß das Übungsstichwort, mit unserm HLF wurde ein LKW Unfall dargestell, in dem der Fahrer eingeklemmt und bewusstlos hinter dem Lenkrad war. Unter der Leitung vom 1. Kommandant der Feuerwehr Wörth a.d. Isar wurden unserer Mannschaft der Ablauf und die Aufgaben bei so einem Unfall näher gebracht, die wir später selbst bei der Personenrettung umsetzen konnten.
Anschließend wurde noch die Fahrerkabine gekippt und sämtliche Bauteile und Halterungen begutachtet die bei einem Unfall abreissen oder beschädigt werden können und besonders im Schadensfall geachtet werden muss.

12.05.2021

Als Ersatz für die Atemschutzstrecke wurde eine weitere Belastungsübung mit anderen Teilnehmern durchgeführt. Nachdem während der Fahrt die Geräte angelegt wurden, musste ein Hindernisparcour in der Fahrzeughalle absolviert werden. Hierbei musste zum Beispiel eine Übungspuppe gerettet und Feuerlöscher die Treppe hinauf und wieder hinunter getragen werden. Zum Abschluss machten sich die Geräteträger noch auf zu einem Spaziergang durch das Dorf.

05.05.2021

Es wurden mit 2 Kleingruppen verschiedene Stationen aufgebaut um Gefühl für die neuen Gerätschaften kennenzulernen, wie z.B. Arbeiten mit Hebekissen und mit der Steuereinheit hinter einer Wand um gemeinsames Arbeiten in der Gruppe zu üben oder mit den Hydraulik Geräten Tennisbälle, Wasserbecher, Eier zu greifen.

28.04.2021

Schaum-Löschgeräte:
Nach einer kurzen Theoretischen Einweisung wurden die Geräte ausprobiert, MicroCAFS Löscher mit Nass- und Trockenschaum, Schaumabgabe mit eingebauter DIGITMATIC im HLF über Schnellangriffsschlauch und mit dem Kombischaumrohr.

25.04.2021

Schutzengel für das neue HLF
Wir möchten uns recht herzllich bei Susanne Staudacher Inhaberin vom Friseur am Markt in Bayerbach für den Schutzengel unseres neuen HLF's bedanken.
Und hoffen er möge uns immer ein treuer Begleiter sein.
 
 
 

21.04.2021

Als Ersatz für die Atemschutzstrecke wurde eine Belastungsübung mit den ersten vier Atemschutzgeräteträgern durchgeführt. In voller Montur mussten nach einem Fußmarsch vom Gerätehaus zum Bewegungspark diverse Hindernisse absolviert werden. Danach ging es zu Fuß wieder zurück zum Feuerwehrgerätehaus.

14.04.2021

Praktische Ausbildung am Ortsweiher von Gerabach drehte sich alles um die Wasserförderung bzw. -abgabe.
Die Kameraden wurden in die neue Tauchpumpe sowie in unsere Abwasserpumpe eingewiesen.
Im Anschluss wurde dann schließlich direkt mit der fest im Fahrzeug eingebauten Heckpumpe, ordentlich Wasser angesaugt und mittels unserem leistungsstarken Wasserwerfer und Hohlstrahlrohre wieder abgegeben.

07.04.2021

Heute stand mit der letzten Gruppe die Einweisung in's neue HLF und das Kennenlernen der neuen Gerätschaften auf dem Übungsplan.

31.03.2021

Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. Dies stand wieder auf dem Übungsplan einer weiteren Gruppe.

 

23.03.2021

Wieder eine Staffel Atemschutzgeräteträger, die durch die Ausbilder mit unserem neuen Fahrzeug bekannt gemacht wurden - Ausstattung und Ausrüstung für den Brandeinsatz, richtiges Handling mit dem neuen THL-Satz, Aufbauen der LKW-Rettungsplattform.

 

20.03.2021

Zusammen mit den Feuerwehren aus Postau, Veitsbuch, Oberköllnbach, Mengkofen und unserer Ortsfeuerwehr Hölskofen, zahlreichen Führungskräften seitens der Kreisbrandinspektion, Polizei und Rettungsdienst wurden wir heute Nachmittag zu einem "Brand im Freien - nahe einer Kirche" nach Oberköllnbach alarmiert.
Mit beiden Fahrzeugen und voller Mannschaftsstärke innerhalb kürzester Zeit in Richtung Oberköllnbach aus. Auf Höhe Armannsberg wurden wir darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Brand bereits durch das beherzte Eingreifen einiger Anwohner gelöscht werden konnte.
Wir konnten unsere Einsatzanfahrt neben den anderen zahlreichen Einsatzkräften abbrechen.
 
 

16.03.2021

Weiter gehts mit den Unterweisungen der Maschinisten des neuen HLF 10, Fahrzeug und Pumpe. Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. 

08.03.2021

Nach einer allgemeinen Einweisung in das neue Einsatzfahrzeug wurden die neuen Geräte für den Atemschutzeinsatz besprochen. Insbesondere wurde auf das Anlegen des Pressluftatmers während der Fahrt und auf die Entnahme der Geräte eingegangen. Das Schlaupaket und der Wasserwerfer wurden eingehend besprochen und geübt.

03.03.2021

Unterweisung der Maschinisten des neuen HLF 10, Fahrzeug und Pumpe. Gerätekunde und Einweisung mit der Mannschaft. Wo befinden sich die Gerätschaften, wie entnehme ich dies einzelnen Geräte und wie bediene ich sie. Dies stand auf dem Übungsplan der ersten Gruppe.

27.02.2021

Mit dem Einsatzstichwort "Technische Hilfeleistung (THL), Straße reinigen - Ölwanne von PKW aufgerissen" ging es zur Gemeindestraße zwischen Runding und Ortseingang Mausham.
Nachdem die Einsatzstelle durch den Einsatzleiter gründlich erkundet wurde, stellte sich folgende Lage dar: beim Überfahren einer Bremsschwelle in Form einer Aufplasterung riss der Öltank eines PKW's auf, was eine längere Ölspur zur Folge hatte.
Nach der Errichtung einer Verkehrsabsicherung wurde die Ölspur mittels Ölbindemittel von uns aufgenommen und gekehrt.
Im Anschluss wurden Warnschilder von uns aufgestellt.
Mit uns im Einsatz war außerdem eine Polizeistreife aus Rottenburg.
 
 

01.02.2021

Zusammen mit einem Großaufgebot an Feuerwehren aus dem nordöstlichen Landkreis wurden wir zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Oberköllnbach gerufen.
Als zweite Feuerwehr am Einsatzort übernahm unser stellv. Kommandant zusammen mit der Feuerwehr Weng sofort die Koordination im Außen- bzw. Innenangriff unmittelbar vor dem Brandobjekt.
Durch unseren bereits auf der Anfahrt ausgerüsteten Atemschutztrupp wurde ein Innenangriff eingeleitet.
Zeitgleich wurde mit der Brandbekämpfung von Außen begonnen.
Kurz nach Eintreffen der ersten Feuerwehren entwickelte sich der "Zimmerbrand" zu einem kompletten Dachstuhlbrand. Durch den Einsatzleiter KBM Taglinger wurden unverzüglich starke Nachforderungen getätigt.
Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann durch einen verstärkten Angriffstrupp der Feuerwehren Postau, Bayerbach und Weng eine leblose Person aus dem Brandobjekt geborgen.
Über die Drehleiter aus Mengkofen und mehreren C- und B-Strahlrohren wurde der Außenangriff verstärkt.
Zur Bekämpfung des Großbrandes wurde eine umfangreiche Wasserförderung bzw. ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet.
Bei der geborgenen Person konnte leider nur noch der Tod festgestellt werden - die Atemschutzträger wurden anschließend von der Feuerwehrseelsorge Landshut seelisch betreut.

27.01.2021

Einsatzstichwort "Großtierrettung Pferd" in Dürrenhettenbach.
Vor Ort wurde durch die Feuerwehren eingehend die Lage erkundet und festgestellt, dass ein älteres Pferd, das an Arthrose erkrankt ist, sich nicht mehr mit Kräften erheben konnte.
Da der Mehrzweckzug der Feuerwehr Rottenburg anderweitig gebunden war, wurde die Feuerwehr Ergoldsbach nachalarmiert.
Aufgrund ungünstiger baulicher Gegebenheiten konnte der Mehrzweckzug dann aber nicht zum Einsatz kommen.
Mit Absprache des zuständigen Tierarztes wurde so von der Feuerwehr Landshut - Löschzug Achdorf, das dortige Tierhebegerät nachgefordert.
Von den Kameraden aus Achdorf wurde im weiteren Einsatzverlauf ein Vierbein inkl. Flaschenzug in Stellung gebracht. Nachdem das Pferd mithilfe einer Narkose ruhig gestellt wurde, konnte das Pferd langsam mit ordentlich Manpower aufgestellt werden.
Langsam erholte sich das gestürzte Tier von der Narkose und konnte bald wieder auf den eigenen Beinen stehen.
Wir übergaben im Anschluss die Einsatzstelle wieder an die Besitzer und den Tierarzt.

22.01.2021

Beklebung vom Fahrzeug fertig gestellt

21.01.2021

Zusammen mit der Feuerwehr Langenhettenbach wurden wir zu einer Großtierrettung nach Dürrenhettenbach alarmiert. Als ersteintreffende Feuerwehr wurde durch uns die Lage erkundet und festgestellt, dass sich ein gestürztes Pferd aus eigener Kraft nicht mehr erheben konnte. Nach ersten Versuchen mit der FF Langenhettenbach, das Tier mittels Gurten aufzurichten, dies aber wegen des stattlichen Gewichtes des Pferdes nicht funktionierte, wurde die Feuerwehr Rottenburg mit dem Tierhebegeschirr nachalarmiert. In der Zwischenzeit traf der Tierarzt ein und stellte das Tier ruhig, somit konnte im Anschluss mittels Seilzug, Umlenkrolle und Hebegeschirr das Pferd wieder auf seine eigenen Beine gestellt werden. Das Pferd wurde dem Tierarzt übergeben.

14.12.2020

Designfreigabe an Rosenbauer erteilt

25.11.2020

Aufbau soweit abgeschlossen

+++Wir gegen das Corona-Virus+++

Auch wir möchten ein Zeichen setzen!